09
Aug
2016

Liebe-Eigenverantwortung-Korrelation

Verfasst von Artur Terekhov

Ganz banale Beispiele zeigen es: Liebe befähigt das Gegenüber zu Eigenverantwortung und fehlende Eigenverantwortung basiert nie auf nachhaltiger Liebe. Gerettet sind wir als Christen ebenso, weil wir uns freiverantwortlich für ein Leben mit Jesus Christus entschieden haben. Wird dies für den eigenen Lebensalltag in aller Regel kaum bestritten, neigen manche Christen dazu, diese Grundwahrheiten im grösseren Kontext zu vergessen. Ein lebenspraktischer, herausfordernder Kommentar.

20
Jul
2016

Stiefkindadoption entspricht nicht dem Kindeswohl

Verfasst von Lisa Leisi

Es ist ein ziemlicher Erfolg für die Befürworter, dass die Stiefkindadoption in der Schweiz wegen ganz wenigen in Frage kommenden Konstellationen für gleichgeschlechtliche Partnerschaften ermöglicht werden soll. Allerdings – oder gerade deshalb – muss stark bezweifelt werden, dass es Gleichgeschlechtlichen wirklich nur darum geht. Vielmehr muss davon ausgegangen werden, dass damit eine weitere Etappe genommen wird auf dem Weg zur „Ehe für Alle“ und der Legalisierung der Leihmutterschaft.

Der Brexit hat hierzulande (und in den EU-Ländern) medial sehr wenig Sympathien erhalten, obschon in der Schweiz kaum jemand ausserhalb der classe politique einem EU-Beitritt zustimmen würde. Weltuntergangsstimmung ist fehl am Platz. Der Brexit ist das einzig richtige Signal zu einem Europa mit basisdemokratischen Nationalstaaten. Schon die Bibel redete von Stämmen, Völkern und Nationen. Dies hat mit Rassismus gar nichts zu tun, lediglich mit Vielfalt statt Einheitsbrei.

22
May
2016

Die Post- und SBB-Frage

Verfasst von Artur Terekhov

Der Titel dieses Kommentars könnte genauso „unbequeme Wahrheiten zum service public“ lauten. Die Grundfrage nämlich bleibt stets vom Betrieb losgelöst dieselbe: Geht der Mensch mit eigenen Gütern genauso verantwortungsvoll um wie mit fremden? Notwendige Worte vor der Abstimmung über die "Pro Service Public"-Initiative.

06
May
2016

Niederschwelliges Antirassismus-Beratungsangebot

Verfasst von Lisa Leisi

Am 21. März 2016, dem Internationalen Tag für die Beseitigung der Rassendiskriminierung, eröffnete das HEKS (Hilfswerk der evangelischen Kirchen Schweiz) in der Stadt St. Gallen eine Beratungsstelle gegen Rassismus und Diskriminierung. Aus freiheitlich-eigenverantwortlicher Sicht ist diese Entwicklung langfristig aber verheerend und führt zur Entmündigung des freien Bürgers.

22
Apr
2016

Freiheitsfeindliche Fortpflanzungsmedizin

Verfasst von Artur Terekhov

Gegen das revidierte FMedG (Fortpflanzungsmedizingesetz), über das am 05.06.2016 abgestimmt wird, haben sich viele christliche Organisationen formiert. Doch glücklicherweise nicht nur. Ein Schubladisieren der Gegnerschaft wäre unintelligent. Gesunder Menschenverstand allein reicht, um solch eine freiheitsfeindliche Vorlage bachab zu schicken – und damit den gläsernen Bürger zu verhindern.

25
Mar
2016

Flüchtlingskrise, Freiheit und unehrliche Politiker

Verfasst von Hansjürg Stücke...

In Deutschland ist die Flüchtlingskrise zur Krise der Regierung geworden und zum Albtraum der ganzen EU. Der illegale Ansturm von Migranten, von denen die wenigsten akut bedroht sind, zwingt die EU zu der Frage, die sich auch viele SchweizerInnen stellen: Wie viele Flüchtlinge verträgt das Land? Bei der Beantwortung dieser Frage muss insbesondere auch die Gefahr für christliche und demokratische Freiheitswerte massgebend sein.

Glaube und Wissenschaft schliessen sich bekanntlich nicht zwangsläufig aus, sondern ergänzen sich gegenseitig. Dies gilt teils auch für die Philosophie. Stoa und Christentum haben konzeptionelle Gemeinsamkeiten, die über Jahrhunderte von Bedeutung waren und sind. Bei scheuklappenfreier Betrachtung ist selbst die Streitfrage des Selbstmordes nicht schlachtentscheidend. Selbstliebe erschöpft sich nämlich keineswegs darin, sich nicht vor den Zug zu werfen. Und die Erkenntnis der weltlichen Aufnahme christlicher Werte verleiht unserem Glauben neue Kraft.

Seiten